Wir testen das Tool „Camper“

Logo Camper

für Eilige

Wir werden zum diesjährigen EduCamp in Hattingen das BarCamp-Tool „Camper“ einsetzen, um die Sessions zu planen und zu dokumentieren. Ihr könnt es ohne Anmeldung benutzen. Wenn Ihr Euch anmeldet, dann könnt Ihr die Sessions markieren, an denen Ihr gern teilnehmen möchtet. Hier geht es direkt zur #echat19-Unterseite.

etwas mehr Hintergrund

Bei den EduCamps haben wir in der Vergangenheit auf verschiedene Arten der Session-Planung und -Dokumentation gesetzt: Wir haben einfach Papier verwendet (zur Dokumentation auch gern in Posterform), wir schrieben gemeinsam im Etherpads und Google-Dokumente, wir hatten sogar ein eigenes WordPress-Plugin und ganz ganz früher gab es noch die Seite mixxt (Link für Nostalgie-Fans), auf der die EduCamps zu Hause waren.

Beim #echat19 wollen wir gern das Tool „Camper“ ausprobieren. Wir haben es uns eine Weile angeschaut und finden es echt schick und für unsere Zwecke gut passend.

Wir können dort

  • das #echat19 ansprechend (mit eigenem Logo und Farbeinstellungen) und unter einer einprägsamen Subdomain anlegen: https://barcamptools.eu/echat19/,
  • einen Zugriff auf alle Informationen geben, ohne dass Euch ein Account aufgezwungen wird,
  • alle wichtigen Social-Media-Kanäle hinterlegen, die die Teilnehmenden zusammenbringen,
  • Sessionpläne anlegen und befüllen,
  • jede Session in einem Etherpad dokumentieren.

Falls Ihr Euch dort einen Account anlegen möchtet, könnt Ihr zudem Sessions markieren/favorisieren, was Euch die Zusammenstellung Eures eigenen Session-Plans erleichtern kann. Außerdem taucht Ihr dann (Opt-In: wenn Ihr das möchtet) auf der Teilnahmeliste auf, was Euch bei der Vernetzung mit anderen Teilnehmenden helfen kann.

Eher für die Veranstaltenden und den Vereinsvorstand relevant

Wir können dort auch

  • auf der Webseite gelistet werden (immer gut für die Sichtbarkeit),
  • Sponsoring und Partnerschaften sichtbar machen,
  • ein rechtlich sauberes Impressum anlegen bzw. verlinken,
  • angemeldeten Benutzerinnen und Benutzer Bearbeitungsrechte geben,
  • die Planung in einem nicht-öffentlichen Planungs-Etherpad unterstützen.

Wir nutzen dabei noch nicht alle Möglichkeiten des Tools aus, weil wir für Vieles eigene oder andere Lösungen haben. Potentiell könnte man über das Tool noch folgendes Abwickeln:

  • Anmeldung der Teilnehmenden (bei kostenpflichtigen BarCamps aber wohl ohne Zahlungsabwicklung),
  • Blog & Newsletter (den versenden wir weiter über unsere Webseite),
  • Session-Ankündigungen (das geht bei uns weiterhin im Forum)

und sicher noch einiges mehr, das wir noch gar nicht entdeckt haben.

Wer steckt dahinter?

Natürlich haben wir uns vor der Entscheidung für das Tool auch angeschaut, wer dahinter steckt. Und siehe da: hier finden sich Freundinnen und Freunde des EduCamps:

Camper ist Open Source (MIT-License), was wir immer gut und unterstützenswert finden.